STARTPAGE



Roswitha Schwulst aus Klockow

Willkommen auf der Website von Familie Schwulst 

Meine Name is Roswitha Elke Marie Schwulst,  geboren am 22 Mai 1949 in Klockow Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Deutschland

Hello al Schwust in the world

My name is Roswitha Schwulst, I was born in Mecklenburg Vorpommern in
the village Klockow. Mecklenburg Vorpommern is located in former East
Germany and from this area is the family Schwulst originated. I was told
that the Schwulst family
emigrated from Northern Germany to America and South Africa. We have
been able to track down one of the families. We do have the names of the
family members that went to America. These names were found on shipping lists
that unfortunately were not complete.
Therefore we only have the family name and/or first name, of which some
 have added their date of baptism.
Since 1990 I have been living in Beek, The Netherlands. This small town
is located about 5 miles from the capital of the state Limburg, Maastricht.
Last Christmas I put all the information I have available on my website
called
roswithaschwulst.com.
There you can find the names of ancestors that have emigrated. My
question is: now that you have my email address:

roswithaschwulst@ziggo.nl or my husband's theo-keijdener@ziggo.nl

I do hope that we can work together nicely. On these addresses you can send me the family names, first names, dates of birth, dates of death, places of birth and maybe dates of baptism,
church, date of marriage, city of living, and divorces, also of your children. This letter is written with the intention to make the family tree of the Schwulst family as complete as possible and that is almost impossible without your help. I would also like to know if anyone of you is in touch with the Schwulst families in South Africa, and maybe has an email address? If yes, please let me know.

A special word for Bill Schwulst. First of all I want to thank you for you reaction. If you receive this,would you be so kind to send it to familiy members of whom you have the email adresses?
I hope to receive a lot of information from the United States soon, so Ican go on with feeding the family tree that already  contains almost two hundred names right now. I am anxiously awaiting your reply. Roswitha Keijdener born Schwulst

 
 
Geschichte zu Klockow

Klockow, ein ehemaliges Bauerdorf, wurde am 20 November 1288 zum erstenmal namentlich erwähnt. Der Markgraf Albrecht von Brandenburg verkaufte am 20 November an die Stadt Friedland das 'Öbermaß' in den Dörfern Schwichtenberg und Klockow. Damals hieß klockow noch Klukow und ab 1371 Clokowe.

Das Land Stargard, damit auch Friedland und Klockow, wurde 1292 als Mitgift für Albrechts Tochter Beatrix mecklenburgisch.

Evangelische Kirche aus Klockow

In 1571 ist in Klockow die Kapelle St. Georg, ein Wallfahrtsort, nur noch eine Ruine.Das Altarblatt kommt daher in die Kirche. Am 1. Juni 1616 verpfändet Oetlof Rieben, der Besitzer des Gutes, Klockow für 18 jahren an Friedland. In 1638 totale Verwüstung des Dorfes. Erst in 1666 wurde Klockow wieder neu aufgebaut.

1737 hat das Dorf dann wieder zwölf Bauern, drei Kossäten (niederdeutsch für Kleinbauern und Tagelöhner. 1883 hatte Klockow 243 Einwohner, ein Gutshof, ein Erbpachtbauer, eine Windmühle und eine Schule. Die Windmühle ist seit 1889 nicht mehr erhalten.

Roswitha Schwulst beim irhe Geburtshaus 1989

Roswitha Schwulst standing for Family  house wer she is born 1989

1911 wurde die Schmiede, die sich südöstlich der Kirche befindet, als quadratischen Backsteinbau und die Vorhalle der Kirche,  mit rundbögigen Arkaden, errichtet.

Bis 1959 wurde die Schmiede  auch als Schmiede genutzt. Danach war sie zunächst Bibliothek, dann Lagerraum der Gemeinde. Die Schmiede steht heute unter Denkmalschutz.

Klockows grundschule/school of Klockow

1988 feiert das Dorf  seine 700- Jahrfeier.

Geschichte Löwitz

Löwitz war eines der ältesten Schwerin'schen Familienbesitz. Welches schon um 1494 erwähnt wurde. Als Geburtsort des berühmten Generalfeldmarschall Curd Christoph von Schwerin (1684-1757), hat der Ort noch heute einen Anziehungspunkt. Der neu gestalteten Schloßpark. Die Kirche, ein rechteckig verputzter Feldsteinbau aus dem 17. Jahrhundert und das Schwerinsche Erbbegräbnis auf dem Friedhof, befinden sich in Ortsmitte.

Weihnachten 2004 entschloß ich mich, mein bereits vorhandenes Stammbaum-Material von de Familie Schwulst im Internet zu veröffentlichen. Der Anfang ist getan. Siehe Stammbaum Schwulst. Die anderen Angaben folgen noch. Ihr künnt mir glauben, es nimmt viel freie Zeit in Anspruch. Also bitte Geduld. Es ist von mir ein Hobby.

Familieforschung is nie beendet oder komplett.

Darum, wer diese Seite liest und denkt, er hat Informationen, Bemerkungen usw, kann mir diese über Contact oder Gästenbuch mitteilen.

Der Name Schwulst ist in Süd-Afrika und Amerika sehr verbreitet. Wer kann mir dazu Informationen geben, die ich im Stammbauw mit verarbeiten kann? Ebenso würde ich mich àuber Interessenten freuen, die am Stammbaum mitarbeiten würden oder vielleicht auch begonnen haben und wir uns ergänzen können.

I'm Roswitha Elke Marie Schwulst. I born on 22 May 1949 Klockow in Mecklenburg-Vorpommern Germany. Christmass 2004 decision I my already existing family Tree, family Schwulst in Internet  publish. The start is done see Family Tree Schwulst. The Other date follow. You can believe, it takes time. Thus ask patience. It is of me a hobby.

Family researsch is never terminates or complet. Therefore, who reads and thinks this side, it has information, remarks us, can these over Contact or Guestbook communicate. Name Schwulst is very much common in Souht Africa and America. Wo gives kan me addition information, wich I make complett this family tree. Like wise about interducks those wold make me happy in the Family tree cooperate, or much calibrates also to have begun and we to supplement be abie himselves.

My email address: roswithaschwulst@hetnet.nl

Roswitha Schwulst mit Enrico und Jeannette in Klockow

Roswitha Schwuls and his children Enrico and Jeannette in Klockow

Der Zweck dieser Website is, Informationen  Leuten zur Verfügung zu stellen, die Mitglieder der Familie Schwulst sind. Alles ist basiert auf den Name Schwulst vor ungefähr 250 Jahre. Damals wurde der Name Geschwulst geändert in  Schwulst. Ich hoffe,  daß die Schwulst Familie Neugier bekommt und beginnen sich zu  interessieren von welchem Zweig sie abstammen.

Dieses Project möchte ich sehen of die Familie Schwulst ihre Familie Verhältnisse zur Verfürung zu stellen. Zu schicken von Name, Geburtsdatum, Todesdatum, Heirath und geburtsdagen darfen keine problemen sein dachte ich.

Ich hoffe die Familie Schwulst im richtige spür zu kriegen, gegröndet auf Irhe Emailadresse. Ich hoffe weiter das  John Paul Schulst aus Amerika mit macht.

Erster Schwulst Umzug aus Deutschland nach Süd Africa 19 oktober 1858

Die Familie Schwulst siedelt aus Funkenhagen über Hamburg mit de Wilhelmsburg nach Süd Africa. Diese Familie war Friedrich Schwulst; 35 Jahre, seine Ehefrau Wilhelmine und die Kinder Wilhelm 14 Jahre, Carl 9 Jahre, August 5 Jahre und Wilhelmine 2 Jahre. Sie ist auf dem Schiff  an Lungenentzöndung gestorben.  Auf dem Schiff sind 64 kinder und eine erwachsene gestorben. Am bord waren 561 eheparen.

Am 13. Januar 1859 sind die Familie in East London angekommen. Zusammen mit viele andere deutsche Emigranten. Das Ehepaar Schwulst war zuerst wohnhaft in Stuttersheim. Später wohnte sie in Keiskammerhoek wo alle ihre Enkel geboren sind.

Die Abreise aus Hamburg Mitte Oktober 1858 stand unter Kapitän I.H.C. Möller. Die Willemsburg hatte ein Zwischenstopp in Kapstadt. Eine Gruppe von 150 Familien war an bord. Die Peter Godeffroy und die Johan Cesar beendete ihre reise in Kapstadt. Einigen davon ließen sich in Wynberg nieder, und sind auf die Schiffsliste met W gekennzeichnet. Anhunft in East London wahr am 13 juanar 1859 vor der Peter Godeffroy met den übrigen 128 familien an Bord.

They family Schwulst switch emigrated from Funkenhagen by means of Hamburg to South Africa 19 oktober 1858.

Wilhelm Schwulst 35 years, spouse Wilhelmina, and de children Wilhelm 14 years, Carl 9 years, August 5 years an the two-years Wilhelmine. Thiy last has died aboard ship on longjourney, as many (64) of the babies did. They family Schwulst travelled  with Wilhelmburg mid-October 1858 to south Africa and arrivided in East London on 13 januar 1859. Together with thei trhee children, and large numbers of other german emigrants. 64 children died an ship

Mit dank an Karsten Schwulst aus Dresden

Auf einen Radiosendung erklärte ein Name-Experten, einen deutsche Professor auf über den Namen Schwulst. Der Name Schwulst is ein altes deutsches Wort und bedeutet etwas wie eine Schwellung oder ein Wachtstum auf menschlichen Körper. Heute besteht das Wort Geschwulst noch auf Deutsch und es bedeutet im Allgemeinen das selbe, aber das Wort Schwulst is viel älter als Geschwulst. Also sollte die Theorie uber Gaschwulst als den Ursprung recht überholt sein. Ausserdem stammt unsere Familie vollständig aus dem Norden von Deutschland.

Thanks Karsten Schwulst from Dresden Germany

Last year I Called up a radio station with a famous names-expert, a German professor. He told on radio, that the name is old German word and means something like a swelling or growth on the human body. Well, maybe our first forefather had something like this. Today the word Geschwulst still exist in German and it means basically the name but Schwulst. Is a lot older than Geschwulst. So the theory about Gaschwulst as the origin should be pretty obsolete. Besides that, from the spread of phone nummers over here it seems pretty sure that our whole family stems from the North of Germany.

Live story from Fione Schwulst South Africa

F iona Schwulst - Farr South Africa. A Daughter from editor of the daily Dispatch continuing the family tradition of contribuing to the community. Fiona Schwulst is, daughter of the late George and Betty Farr, of Stirling, has just been inducted as president of the East London Rotary Club. She is one of only three women  presidents of the seventh oldest Rotary Club in South Africa, immediately following the second woman, Carol Brink . Its father, George had a lifetime career with Daily Dispatch, retiring as editor director. He had a distinguished military career ash an artillery officer in WW ll, and were awarded the military cross for galantry ate Tobruk, when he were severly wounden. Fiona attend Clarendon Girls' High School in East London, Grahemstown Training College, Rhodes University Unisa, has a BA (honors), and teaching and library science diplomas. She married to Ed, a former president of Beacon Bay Rotary, and they have a sons and daughter. She pledged at her induction that the club would help to fight the problems of hunger, illness, disease, homelessness, illiteracy and pollution. It would be particularly involved in the Unite against Hunger campaign.
Leben von Fiona Schwulst
F iona Schwulst-Farr ist eine Tochter eines ehemaligen Herausgebers der “Täglichen Abfertigung“ und setzt die Familientradition fort Fiona Schwulst-Farr, Tochter von Georg und Betty Farr von Stirling, ist gerade als Präsident des Ostlondon Rotary Clubs eingesetzt worden. Sie ist eine von den nur drei weiblichen Präsidenten des Sieben à„ltesten Rotary Clubs Südafrikas. Sie wurde direkt nach der zweiten Frau, Lied Grand, gewählt.Ihr Vater, George Farr, hatte eine Karriere auf Lebenszeit in der “Täglichen Abfertigung“ und zog sich als Herausgeber und redaktioneller Direktor zurück. Er hatte eine bemerkenswerte militärische Karriere als Artillerieoffizier im Zweiten Weltkrieg. Nach einer schweren Verwundung hat er das Militärische Kreuz für Edelmut bei Tobruk bekommen. Fiona besuchte die Claradon Mädchens High Schule in Ostlondon, Grahamstown Training Hochschule und die Rhodos Universität. Sie hat ein Diplom in Bibliothekswissenschaft und in BA. Sie ist verheiratet mit Ed Schwulst, ein ehemaliger Präsident der Leuchtfeuer Bucht Drent. Beiden haben einen Sohn und eine Tochter.Bei ihrem Amtsantritt versprach sie, das der Verein helfen würde, die Probleme Hunger, Krankheit, Heimatlosigkeit, Analphabetentum und Verunreinigung zu bekämpfen. Die Vereine gegen Hungerkampagne würde sie in ihrer Arbeit mit einbeziehen.

Pearl fall slate in South Africa.

W ith the mount river as a natural border of the field. The field was bought up in 1996, by the Schwulst family.   Gisela Kolar (born Schwulst) the wine maker obtained a diploma in Viticulture and Oenology the University of Stellenbosch. Them brings as young and fresh manner winemaker to Bernheim. Them makes the wine in as a manner natural as possible, with this way possible sulphite and psticides. For the suppression of slag they keep a troop geese that each day the vintages patrols. The application for bio-label are in treatment. 3. Cabernet Sauvignon 2000: This wine astonishes you with his gentle tannins and the fruit successfully in the nose. It is a typically young wine that fissure of the ripe fruit. It has the typical Cabernet aromas. 4. Our wine tasted by: Bernheim Cabernet Sauvignon 1999, Pearl. Own test notes (18/11/2002): fine, full wine - overwhelming fruit - caramel - young - a +.

Das Denkmal

Als im Jahr 1960 das eerste Denkmal in der Welt, den deutsche Einwanderern gesetzt und geweiht wurde und Öffentlicht übergeben war, entstand plötzlich eine Art Leerlauf im denken und streben der Deutschen und Deutschstämmigen in Süd Africa. 

Die gemeinsam gestellte Aufgabe, die deutsche Einwandern durch  ein steinerners Manhmal an ihrem hundersten Geburtstag zu Ehren war gelungen.

In Statistik sah die Auswanderung aus Deutschland wie folgt aus:

van 1831 bis 1870  6.702.400 Deutschen die heimat. Fast 90% aller Auswanderer wählten die U.S.U als ihren neuen Lebensraum. Ein kleiner Satz ging nach Australie. Nach Südafrika und anderen afrikanisch lander war troz deutscher kolonien bis zur Jahrhondertwende  die deutsche Einwanderung gering, gemessen an obigen Zahlen. Aufallend ist, dass die genannten Auswanderer vorwiegens aus den Mittel - und Süddeutschen Länder kamen, obwohl hier die Lebensverhälnisse besser als in Ostdeutschland waren. Der ostdeutsche Raum war fast nur landwirtschaftlich bediedelt. Die Land oder Dorfbevölkerung bestand aus sehr reichen oft adeligen Grossgrundbesitzern und deren untertänigen sehr armem Tagelöhner.  Bis zur Steinischen Reform in 1807 standen diese sogar noh in Leibeigenschaft bei den Grossgrundbesitzern. Der Tagelohn der Männer betrug 8 Groschen und die Landarbeiterfrauen bekamen in de erntezeit 5 Groschen pro Tag. Einfache Wohnungen für die meist grossen Familien hatten die Landarbeiter auf den Gütern

So klang die Werbetrommel für eine Auswanderung nach Südafrica imm preussischen Pommern, Posen Uckermarck, Spreewald usw besonders aangenehm und einladend. Die Werbeactionen in Deutschland warenin der zweiten Hälfte des Jahres 1857 im vollen Gange undauch erfolgreich.

 

 

 


Gaarne een teller aanbremgem voor onde de stamboom. In het verleden een gehad, deze ishelaas vplots verdwenen. Alvast bedankt www.stambaumroswithaschwulst.com ID 618155